Bildberichte

Nächere Informationen kannst Du in den Rundbriefen finden
Oktober 2021
Dem Bauschutt geht es an den Kragen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Juli/August 2021
Das Kennenlerntreffen ist ein Fest geworden…
Eine Teilnehmerin schrei
bt:
„Es war so ein wunderbares Wochenenden mit Euch allen. Das gemeinsame Wirken, Weben, Kreieren, Tanzen und Singen ein Feld, indem sich der Herzraum ganz weit öffnen konnte. Danke euch allen für das Teilen eurer Themen, eures Seins und das Mitwirken. Es hat mir gezeigt, wie wunderbar es ist, wenn viele Menschen  ihre Potentiale und ihr Wohlwollen zusammentragen, um die NEUE WELT zu schaffen. Wie unterschiedlich wir ALLE auch SEIN mögen, so bist DU doch mein ANDERES ICH und wir sind alle über unsere Silberfäden verbunden. Noch immer tief im Herzen berührt, freue ich mich schon auf ein nächstes Treffen. Mögen viele solcher Kreise entstehen!“

EDLITZ-14.08.2021_06 - Kopie

EDLITZ-14.08.2021_12 - Kopie

EDLITZ-14.08.2021_16 - Kopie

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

EDLITZ-14.08.2021_36 - Kopie

EDLITZ-14.08.2021_01 - Kopie
Die Hochzeitsfeier war ein großes Ereignis
Familie und Freunde, alle haben hier Platz gefunden, für den Bräutigam in reifen Lebensjahren war es die schönste Feier seines Lebens…

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mai 2021
Treffen mit dem Verein „Ökovernetzung“
„Endlich war es soweit und wir konnten – nach mehreren Verschiebungen aufgrund der pandemischen Situation – Bruno und das Projekt „Aufbruch Königsberg“ in Edlitz besuchen. Aufgrund von einigen Telefonaten und gemeinsamen Gesprächen wussten wir zwar, was und wen wir besuchen werden – aber trotzdem gestaltete sich für uns der Besuch noch inspirierender als gedacht. Einen ganzen Nachmittag lang durften wir dank Bruno nicht nur gut essen und historische Wehrkirchen der Umgebungen erkunden, sondern durften dank der vielen Gespräche und der wunderbaren Natur einen beeindruckenden Menschen und seine Ideen kennenlernen. Da wir alle auf ähnliche und doch unterschiedliche Weise von dieser Begegnung beeindruckt waren, freuen wir uns auf weitere Treffen und eine gemeinsame Zukunft“  … berichten die Teilnehmer

ein weiterer Besuch im Juni 2021
„…wir konnten schnell feststellen, dass unsere Werthaltungen und Ideale auf ähnlichen Fundamenten gebaut sind…
…Es war schön, dass wir auch gleich Hand anlegen und aktiv werden, körperliche Arbeit verrichten und uns einleben konnten. Wir nutzen die Gelegenheit außerdem, um gemeinsam mit Bruno über die gegenseitige Erwartungshaltung zu sprechen…
… Es ist für uns wichtig, dass wir nun durch regelmäßige Besuche unsere Bande zu diesem Ort verstärken, um unseren Ideen die ersten feinen Schattierungen und Tiefe zu geben.

Einen ausführlichen Bericht findest Du im Rundbrief Nr 61

Juli 2018
in  Der Stube gibt es einen neuen Ofen

Danke dem Spender!

Zu besonderen Anlässen, schaffen wir auch tolle Kunstwerke!

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt…

3. Juni 2018: eine fröhliche Kartenrunde

15. April 2018 Wir haben das Flow Game gespielt
siehe auch Rundbrief Nr. 40

Jeder hat sein Anliegen in eine Frage gekleidet. Das hat dann in etwa so geklungen:
„Ich suche eine Lebensform, bei der ich meine Begabungen besonders gut einbringen kann.“ Oder: „Wie kann ich mein Leben zwischen meinen verschiedenen Bezugspunkten gestalten?“ Oder: „Wie kann ich Menschen Verbindlichkeit und Beziehung als essentielle Kraft für gelungenes Leben verständlich machen?“

Und dann begannen wir zu würfeln und unseren Weg im Fluß zu beginnen. Je nachdem wohin uns unser Würfel führte, durften wir ein Kärtchen ziehen aus dem Stoß von Nord, Süd, Ost oder West und zusätzlich von Himmel und Erde. Jeder Stoß steht für einen bestimmten Aspekt. Mit dem Kärtchen wird eine Frage an den Spieler gerichtet, die er in Anlehnung an sein Anliegen beantworten soll. Dann wird das Kärtchen an die anderen Spieler weitergereicht und jeder darf dazu etwas sagen, um damit vielleicht dem Betreffenden eine bessere Klarheit zu verschaffen. Die verbale Beteiligung von allen ist natürlich erwünscht, sie darf aber auch ausgeschlagen werden.

Alle waren voll und ganz bei der Sache, ja begeistert wie es möglich ist, durch ein solches Spiel an den Kern von Problemen heranzukommen, welches Potential in uns allen steckt, wenn wir nur aufeinander eingehen.

Wenn Du Dich für das Flow Game interessierst, dann gib uns bitte Nachricht…

20. Jänner 2018 Eine Doppelgeburtstagsfeier

  

Die Gäste hatten einige geistreiche Spiele vorbereitet zum Verteilen der Geschenke mit Überraschungseffekten, aber auch eine Feedback Runde, bei der jeder den Jubilaren schreiben sollte, welchen Eindruck er bisher von ihnen gewonnen hatte. Da wurde zum Beispiel vermerkt:
„Ich schätze Deine Authentizität, Begegnungsbereitschaft“ „Danke, dass Du uns Einblick in Dein Leben, Deine Herzensanliegen, Deinen Glauben und Deine Authentizität gegeben hast. Danke für Deine Gastfreundschaft und den leckeren Gugelhupf.“ „Offen sein für neue Möglichkeiten, Christsein zu leben!“  „Ich schätze Dein Mittun, Dein Engagement, Deine Ideen“ „Einstehen für Träume, die wert sind gelebt zu werden“ „Sehnsucht nach echter Begegnung…“

25. Nov. 2017:
Interessenten, die sich am Projekt beteiligen und mithelfen wollen

Wir wollen im Haus einen Gruppenraum hell und freundlich gestalten, Offenheit für Neues signalisieren, Platz für Workshops schaffen. Wir besichtigen gemeinsam unter diesem Aspekt das Haus und bestätigen dieses Anliegen. Die Umsetzung als erste gemeinsame Aktion wird schrittweise erfolgen.

17./18. August 2017: Hauskreistreffen

Aus dem Rundbrief 36, der Eindruck von einem Teilnehmer:
„Ich erinnere mich, dass ich so müde und erschöpft war,…viel Arbeit…noch dazu war ich sehr traurig. Natürlich, darüber wollte ich niemandem was erzählen. In solchen Situationen bleibt man lieber zu Hause, um sich zu erholen. So zu sagen, ich war wirklich nicht zur Party aufgelegt. Aber Bruno hat mich schon mehrmals eingeladen und ich wollte ihn nicht im Stich lassen. Ich habe mich entschieden trotz allem mitzufahren. Also die Liebe hat gewonnen und Belohnung war nicht mehr weit entfernt.
Als wir in Edlitz angekommen sind, habe ich erst richtig eingeatmet. Der Sommer war heiß aber dort erfrischend und spontan fügte ich mich in die neue inspirierende Umgebung ein. Angenehmes Klima, gute Freunde, barfuß über das Gras gehen, nach langer Zeit wieder frische Luft genießen, Gastfreundschaft von Bruno, Lachen, …ich könnte noch mehr schreiben aber es reicht schon. Ich habe laut gesagt: „Ich bin wie wiedergeboren.“

Wir hatten eine kleine Wanderung gemacht, ich wollte die Bucklige Welt zeigen zum Vergleich mit Syrien…, NN hat viele Fotos gemacht, war begeistert von der Landschaft und hat auch an seine Heimat davon ein Foto geschickt.