Hallo Servus !

Klimakrise, unsere Welt im Umbruch…?
Wo geht der Weg in eine gute Zukunft?
Was für neue Sichtweise/Lebensweise braucht es?

Meine Vision:
ein Bewusstsein das uns ermöglicht, Neues auszuprobieren.
Was kann schon heute getan werden?

Ich biete an:
  • Gute gemeinsame Erfahrungen zu sammeln.
    Was bringt mich/uns weiter?
  • Begegnungen in
    entspannter Atmosphäre fern dem Großstadttrubel
    magische Momente in grüner Natur
    nahe dem Ursprung des Lebens
  • die Möglichkeit, auch zu übernachten (für 10 bis 15 Personen)
So manches ist uns gelungen: Schau nach in den Rundbriefen…

Kostprobe aus Rundbrief Nr.47:
Wir haben gehört, wie sich jemand als Verlierer vorkommt, wie immer alles schief geht und er aus dem finanziellen Schlamassel nicht und nicht herauskommt… Es ist ihm viel während seiner Kindheit abgegangen. Das macht ihn wütend und diese Wut gibt ihm die Kraft, dieses Manko mit Liebe auszugleichen.
Er wird fähig, jene Liebe, die den Menschen fehlt, so sagt er, selbst zu schenken. Denn das ist das A und O, darauf kommt es an!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein Teilnehmer vier Tage nach unserer Begegnung:
„Ich habe eine Lebensentscheidung getroffen. Danke für den wertvollen Austausch in Edlitz, der mich unterstützt hat, mehr Klarheit zu finden!“

Willst Du unsere Bemühungen unterstützen?
Komm und erlebe, wie auch Dein Leben Weite gewinnen kann!


Wir eröffnen…

Wir wollen nun für Menschen allen Alters und jeder Herkunft eine Zukunftsschmiede eröffnen.  Warum Zukunftsschmiede? Weil Klimawandel und andere menschgemachte Probleme nur verschwinden werden, wenn der Mensch sein Verhalten ändert. Dafür braucht es Orte, an denen Menschen jenseits des Alltags zusammenkommen und spielerisch Neues entdecken. Neue Vorlieben, neue Vorstellungen, neue Verhaltensweisen. Im Idealfall bieten diese Orte schützende Wände, aber auch Außenbereiche, in denen die lebende Natur in ihrem lebensspendenden Zusammenwirken unverstellt erfahren werden kann. Genau das trifft auf unser Haus zu. Es ist ein Gebäude mit schützenden Wänden und einem großen Garten drumherum. Wenngleich das Haus selbst nie ganz fertig gestellt wurde, liefert gerade diese Unvollkommenheit das passende Ambiente für die neue Aufgabe: Schließlich gilt es, gemeinsam einer Kultur am Scheideweg neues Leben einzuhauchen.

Was braucht dieser Plan,
damit er in die Tat umgesetzt werden kann?

Zuerst einmal eine Trägerschaft. Dann regionale Unterstützer/innen, die das Projekt mittragen und mitentwickeln. Denn ein solches hat nur dann eine wirkliche Chance, wenn die lokale Bevölkerung von Anbeginn eingebunden wird und mitmacht. Und schließlich braucht es eine Vision, ein Bild vom zukünftigen Areal und dessen Funktion, gemeinsam gezeichnet von den Menschen hinter dieser Trägerschaft und aus der Region.

Diese Aufgaben lassen sich in einem Schritt realisieren. Wir richten dafür eine Mitmach-Werkstatt ein. Auch Du bist eingeladen, Dich zu melden. Erst wenn die Einschränkungen durch die Corona Pandemie beendet sind, werden die Details,  Datum und Ort dann mit den Teilnehmern besprochen und festgesetzt.

4. Juli 2020 Ergänzung:
Die Trägerschaft braucht eine rechtliche Grundlage für ihre Arbeit. Das wird ein Verein sein. Erst wenn genügend Interessenten für den Verein gefunden sind, werden wir mit der Zukunftswerkstatt beginnen. Wenn Du also Interesse hast, dabei mitzumachen, dann bitte melde Dich!